Jugendbande richtete rund 48.000 Euro Schaden an | laumat|at

WELS/LINZ/STEINHAUS BEI WELS. Die Polizei konnte eine Jugendbande ausforschen und die Mitglieder teilweise festnehmen, die in Wels hauptsächlich in Schulen Einbrüche und Einschleichdiebstähle begangen haben sollen „Neun Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren, alle aus Wels, sollen für insgesamt 19 Einbrüche beziehungsweise Einschleichdiebstähle in Welser Schulen, Kindergärten und Horte von 15. September 2015 bis Ende Oktober 2015 verantwortlich sein. Zum Teil schlichen sich die Burschen während des Schulbetriebs hinein, entwendeten Wertgegenstände und Schlüssel zu den Schulgebäuden. In der Nacht drangen sie dann mit den Schlüsseln in die Schulen ein, brachen Bürotüren und Schränke auf und stahlen Bargeld. In anderen Fällen zwängten sie gekippte Fenster auf und gelangten so in die Gebäude. In Linz, Wels und Steinhaus bei Wels schlichen sie sich tagsüber beziehungsweise abends in den Garderobenbereich von Schulturnsälen beziehungsweise einem Sportheim, durchsuchten in unversperrten Garderoben Bekleidung und Taschen und stahlen Wertgegenstände.
Bei einem Einbruch in eine Schule im Stadtteil Vogelweide, stiegen zumindest zwei der Burschen über eine Feuerleiter aufs Dach und drangen über den Innenhof, wo sie ein Fenster aufzwängten, ein. Im Inneren der Schule fanden sie einen Tresor und transportierten ihn zur sogenannten Freizeitanlage Wimpassing. Dort versuchten sie den Tresor aufzubrechen, bis zufällig ein Streifenwagen der Polizei das Gebiet bestreifte und mittels Suchscheinwerfer die Gegend ausleuchtete. Daraufhin kippten sie den Tresor über eine steile Böschung in das Überwasserbecken der Grünanlage und flüchteten. Der Tresor wurde am 02. November 2015 von Tauchern der Feuerwehr Wels gehoben. Er war ungeöffnet.
In Linz-Dornach sollen ein 19-Jähriger und zwei 17-Jährige am 22. Oktober 2015 aus der Garderobe des Turnsaals einer Schule einen Autoschlüssel aus einer Jacke gestohlen haben. Mit dem Auto fuhren sie dann nach Wels. In Wels fuhr einer der 17-Jährigen aus Spaß mit gefährlichen Fahrmanövern schleudernd durch das Messegelände, bis er gegen zwei geparkte Autos stieß. Dann sprang er während der Fahrt aus dem Auto und flüchtete. Das gestohlene Auto stieß gegen einen Baum. Der Schaden an dem wenige Wochen alten Auto betrug etwa 10.000 Euro.
Bei einem Einbruchsversuch am 27. Oktober 2015 in einen Supermarkt in Wels-Vogelweide, konnte die Polizei den 19-Jährigen festnehmen und einen 17-Jährigen identifizieren. Der 19-Jährige und der 17-Jährige drangen gemeinsam mit einem 18-Jährigen in den Supermarkt ein und lösten dabei einen Alarm aus. Als die Polizei eintraf und das Gebäude umstellte, flüchteten die drei ins Obergeschoss. Dort sprangen sie aus einem Fenster auf den Supermarktparkplatz und flüchteten. Der 19-Jährige konnte wenig später gestellt und festgenommen werden. Der 17-Jährige wurde von einer Polizistin erkannt, konnte jedoch flüchten. Er stellte sich am nächsten Tag und wurde festgenommen. Der dritte Täter konnte im Zuge der Ermittlungen durch Kriminalbeamte ausgeforscht werden.
Die Bande erbeutete insgesamt Diebesgut im Wert von 35.700 Euro und verursachte einen Schaden von mehr als 12.000 Euro. Die Beute verwendeten sie für Bordellbesuche und für ihren Lebensunterhalt. Sie sind teilweise geständig. Die beiden Hauptbeschuldigten, der 19-Jährige und der 17-Jährige, wurden in die Justizanstalt Wels gebracht. Sie sollen bei 16 Einbrüchen beteiligt gewesen sein. Die anderen Beschuldigten werden auf freiem Fuß angezeigt“, berichtet die Polizei.
http://www.laumat.at/medienbericht,jugendbande-richtete-rund-48000-euro-schaden-an,5069.html

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.